28
Jul
2012

Das Leben

Es ist das Leben, das mich rief,
lockte mit süßer Stimme.

Und ich ging ihm entgegen
bebend, voll sehnsuchtsvoller Erwartung.

Es austrinken wollen, schmecken
in mich aufnehmen, darin aufgehen.

Doch jetzt wohnt in mir nur noch Schmerz,
frisst sich durch mein Sein.

Höhlt mich aus und lässt mich verschwinden.
Bis am Ende nichts mehr bleibt.

Die Zeit wartet nicht auf mich.
Vergehen und werden, der Kreislauf des Ewigen.

Und so heißt es sterben um zu leben,
da erst das Nichts neues Leben gebiert.
logo

Gedankenspeicher

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Credits

vi knallgrau GmbH

powered by Antville powered by Helma


xml version of this page

twoday.net AGB

Suche

 

About

Aktuelle Beiträge

Sie passiert eher zufällg,...
Sie passiert eher zufällg, meine ich.
tschapperl - 10. Aug, 10:30
Liebe ist nicht....
...Abwenden sondern Zuwenden. ...abwesend sein sondern...
wissensmaus - 6. Aug, 11:13
Danke dir für deinen...
Danke dir für deinen Zuspruch.
wissensmaus - 6. Aug, 11:08
Alles Gute und liebe...
Alles Gute und liebe Grüße Elisabetta
Elisabetta1 - 3. Aug, 23:10
Freitags-Füller...
1. Die olympischen Spiele sind mir vollkommen schnurzegal. 2....
wissensmaus - 3. Aug, 15:53

Lieblingsblogs

Status

Online seit 4483 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 10. Aug, 10:30

Archiv

Juli 2012
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
 
 
 
 
 1 
 2 
 3 
 4 
 5 
 6 
 7 
 8 
 9 
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
21
22
23
24
26
27
29
30
31
 
 
 
 
 
 

Disziplin
Freitags-Füller
Gedankenflut
Gedankenfragment
Lyrik
Natur
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren